Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Epidemiologie:

Dr. Hans Hausladen (GHL), Dr. Michael Heß, Prof. Dr. Ralph Hückelhoven

 

Die nachhaltige und gesicherte Bereitstellung von Nahrungsmitteln in hoher Qualität stellt die moderne Landwirtschaft vor große Herausforderungen.

Zahlreiche biotische und abiotische Einflussfaktoren reduzieren die Quantität und Qualität von Agrarprodukten. Das biotische Schadpotenzial ist v.a. geprägt durch das Auftreten von tierischen Schädlingen und pilzlichen Krankheitserregern an unseren Kulturpflanzen. Eine gesunde Pflanze ist jedoch Voraussetzung für ein optimales Wachstum und die Ausschöpfung des genetisch festgelegten Ertragspotenzials.

Die Abteilung „Epidemiologie“ am Lehrstuhl für Phytopathologie analysiert das Erregerpotenzial in den wichtigen ackerbaulichen Kulturen und untersucht Ansätze zur Optimierung von Bekämpfungsstrategien in Kartoffeln und Getreide. Die Produktion gesunder Pflanzen im Sinne des Integrierten Pflanzenschutzes steht dabei im Vordergrund. Folgende Arbeitsschwerpunkte werden aktuell bearbeitet:

-  Untersuchungen biologischer und epidemiologischer Zusammenhänge unter Anwendung moderner Untersuchungsmethoden (Pilz-Genomsequenzierung, qPCR, ELISA, HPLC, GC) und klassischer Gewächshaus- und Feldversuche

-  Untersuchungen zur Infektionsbiologie von Phytophthora infestans, Ramularia collo-cygni, Alternaria spec. und Fusarium spec.

-  Entwicklung und Modellierung von Prognosesystemen auf der Basis von epidemiologisch- und witterungsbasierten Grundlagen

-  Optimierung des Einsatzes von chemischen Pflanzenschutzmittel in Ackerbaukulturen im Sinne der integrierten Pflanzenproduktion unter der Prämisse der Reduktion von Agrochemikalien

-  Erarbeitung innovativer Möglichkeiten der Krankheitsdiagnostik und Evaluierung der Umsetzungen in der Praxis in Kooperation mit der amtlichen Beratung

 


Spezifische Projekte:

Krankheitsresistenz klimaangepasster Gerstensorten (M. Heß; R. Hückelhoven) [mehr]

Biologie ud Schadrelevanz der Alternaria-Dürrfleckenkrankheit an Kartoffeln (N. Metz, H. Hausladen)

Untersuchungen zur Fungizidsensitivität von verschiedenen Schaderregern (B. Adolf, H. Hausladen)

Optimierung der Bekämpfungsstrategien gegen Phytophthora infestans an Kartoffeln (H. Hausladen)

Spezifische Untersuchungen zum Auftreten von Primärinfektionen des Erregers Phytophthora infestans (T. Hu, H. Hausladen)

Umsetzung des Entscheidungsmodells Phytophthora Modell Weihenstephan (H. Hausladen)

Einfluss des Blattfleckenkomplexes an der Gerste auf Ertrags- und Qualitätsparameter.  (M. Heß)

Weiterentwicklung des „GerstenModells Bayern“ (M. Heß)

Untersuchung zur Biologie und Bekämpfung von Ährenfusariosen in Gerste (M. Heß; R. Hückelhoven)

 

Selected publications:

Hofer K, Barmeier G, Schmidhalter U, Habler K, Rychlik M, Hückelhoven R, Hess M (2016) Effect of nitrogen fertilization on Fusarium head blight in spring barley. Crop Prot. 88: 18-27

Havis N, Clemente G, Brown J, Frei P, Jedryczka M, Kaczmarek J, Kaczmarek M, Matusinsky P, McGrann G, Pereyra S, Piotrowska M, Sghyer H, Tellier A, Hess M. (2015) Ramularia collo-cygni - an emerging pathogen of barley crops. Phytopathol. 105: 895-904.

Leiminger J, Adolf B, Hausladen H (2013) Occurence of the F129L mutation in Alternaria solani populations n Germany response to QoI application and its effect on sensitivity. Plant. Pathol. 63: 640-650

Leiminger JH, Hausladen H (2012) Early blight control in potatoes using disease orientated threshold values. Plant Disease 96: 124-130